Rallye dans la ville II/ Stadtrallye II

Als erstes fanden wir in den Gruppen zusammen. Wir bekamen für die Rallye daraufhin noch eine Fachkarte für die U-Bahn, eine Karte von Berlin und zum Schluss noch ein Stift, den wir gegen andere Gegenstände eintauschen mussten.

Zuerst führen wir zu unserem Ausgangspunkt dem Alexanderplatz. Dort tauschten wir als erstes den Stift gegen einen Cliniquelippenstift ein. Weitere Tauschaktionen folgten unter anderem beim OFAJ. Die Stimmung war angemessen, da es sehr warm war. Doch die Rettung gegen die Hitze nannte sich « EIS », dass uns allen ein Lächeln aufs Gesicht zauberte. Die Koodination und die Arbeit in der Gruppe war sehr gut und wir hatten alle miteinander viel Spaß.

Le lieu le plus importamt pour nous de Berlin, c’est l’OFAJ, car c’est l’organisation qui nous a permis de faire ce cour Tandem. Nous y sommes rentrées pour l’échange d’objets. Nous avons bien aimé voir comment c’était à l’intérieur et les personnes travailler. Le bâtiment était impressionnant.

Die Trennung zwischen Ort-West verdeutlichte sich für uns durch folgende Symbolen :

– Checkpoint Charlie (ein Grenzübergang zwischen den Sektoren)

– Kennzeichnung des Verlaufes der Berliner Mauer

– das OFAJ als symbol für kulturelle Akzeptanz und Toleranz

– Ariana, Daniel, Pooja, Jeanne, Klara –

 

Nous avons trouvé que l’idée de faire un rallye était une très bonne idée. Il faisait très chaud mais ça allait car nous avions beaucoup d’énergie. Nous avons eu beaucoup d’idées pour remplir les missions, même si nous n’avons pas eu beaucoup de coordination. A la fin, nous avons beaucoup rit et nous nous sommes beaucoup amusés.

Die beste Gruppe Berlins, denn eine jut jebratene Janz is’ne jute Jabe Jutter, wa?

Der Ort, der uns am meisten geprägt hat, war der Tiergarten. Es ist das grüne Herz und die Lunge Berlins, wo der Stress der Stadt vergessen wird, um die innere Ruhe zu finden. Trotz der viel befahrenen Straße, der 17. Juni, die quer durch den Park verläuft, fühlten wir uns wie in einem Feenwald. Gelassen, inspirierend, entspannt. « Dort wo die Schatten wohnen »

Die Gänse ommen mit.

Zuerst tauschten wir den Kugelschreiber beim Berliner Currywurstmuseum gegen ein Currywurstrezept und fünf kleine Packungen Gummibärchen getauscht. Diese haben wir dann bei einer Passantin in eine Packung Tempotaschentücher, und diese dann im Ritz beim Potsdamerplatz in ein Merci-Schokoladen-Bonbon getauscht.

– Eryne, Greta, Dorian, Alban –

Publicités

Répondre

Entrez vos coordonnées ci-dessous ou cliquez sur une icône pour vous connecter:

Logo WordPress.com

Vous commentez à l'aide de votre compte WordPress.com. Déconnexion /  Changer )

Photo Google

Vous commentez à l'aide de votre compte Google. Déconnexion /  Changer )

Image Twitter

Vous commentez à l'aide de votre compte Twitter. Déconnexion /  Changer )

Photo Facebook

Vous commentez à l'aide de votre compte Facebook. Déconnexion /  Changer )

Connexion à %s